Women On Wheels ®

Samstag, 22. August 2009 23:11

Die „Mutter“ der Women On Wheels ® wurde 1982 in Californien von begeisterten Motorrad fahrenden Frauen gegründet und hat heute ihren Sitz in Lincoln (USA). Im ganzen Land gibt es Chapters, also lokale Untergruppen bzw. Stammtische zu denen sich die Frauen in regelmäßigen Abständen zu Ausflügen oder geselligem Beisammensein zusammen finden. Es geht einfach um enthusiastische Frauen, die selbst Motorrad fahren. Die Wow’s sehen sich in einer Mission, denn auf der womenonwheels.org Seite steht:

Our Mission: To unite all women motorcycle enthusiasts for recreation, education, mutual support, recognition, and to promote a positive image of motorcycling.

Women On Wheels ® gibt es aber nicht nur in den USA sondern auf der ganzen Welt, auch in Deutschland. So entstand, laut der Webseite wow-germany.de, 1985 Women on Wheels e.V., der größte überregionale Frauen-Motorradclub in Deutschland. Im Vordergrund stehen die Lust am gemeinsamen Motorradfahren, die Freude am Erlebnis in der Gruppe, an den Treffen, Touren und Ausfahrten.

Webseiten:
womenonwheels.org
wow-germany.de

Thema: Organisationen | Kommentare (0)

Taru Rinne

Dienstag, 18. August 2009 14:13

ist aus Finnland und eigentlich ist wie bei fast allen Rennfahrerinnen kaum was bekannt. Als wären die Damen als Phantome mitgefahre, gibt es auch bei Taru Rinne nur zwei oder drei Fotos und das war es eigentlich schon. Laut Wikipedia war sie die erste Frau die in der Motorrad Weltmeisterschaft Punkte errang. Sie fuhr in ihrer Jungend Kart und war gar nicht mal so schlecht. Von 1979 bis 1983 fuhr sie die Finnische Kart Meisterschaft in der 85-cm³-Mini-Klasse mit und war diverse male vor Mika Häkkinen im Ziel.

Taru Rinne errang 1988 beim Großen Preis von Frankreich in Le Castellet auf dem Circuit Paul Ricard den 14 Rang in der 125-cm³-Klasse und erhielt zwei WM-Punkte. Weiter sammelte sie für Honda insgesamt 25 Punkte in der 125-cm³-Klasse. Ein Jahr später, 1989 war sie mit ihrer Honda beim 125er-Grand Prix von Deutschland (Hockenheim) […]

Thema: Rennfahrerinnen | Kommentare (1)

Ilse Thouret

Dienstag, 18. August 2009 13:49

war eine Sportskanone, schon mit 11 Jahren – das war im Jahr 1908 – wurde sie Hamburger Turnmeisterin. Danach probierte sie verschiedene Sportgeräte aus zum einen Hockey (1917), dann versuchte sie sich als Kanu-Fahrerin (1920 und 1921) und wurde prompt Deutsche Kanu Meisterin und das auch gleich zwei mal. 1924 wird sie Hamburger Siebenkampfmeisterin und war von 1924 bis 1929 Mitglied der deutschen Hockey-Auswahlmannschaften.

Fasziniert von motorisierten Zweirädern setzte sie sich 1927 das erste mal auf eine 750-ccm Mabeco. Als Trainerin der deutschen Hockey-Mannschaft und Leiterin der gesamten Ausbildung des Frauenhockeys im Deutschen Reich (von 1930 bis 1943), erreicht sie ganz nebenbei 1932 bei der DMV Winterfahrt den 2. Platz in der Gespannklasse. Wie das damals so war, wurde ihr der Versuch verwährt beim Rundstreckenrennen in Farmsen mit zu machen. Dabei fuhr sie […]

Thema: Rennfahrerinnen | Kommentare (0)